Erfolgreiche Saisonvorbereitung
2. Oktober 2016
Erstes Top 10 Resultat
9. Januar 2017
Show all

JA oder NEIN zum Saisonstart?

Bis mitte Oktober verlief meine Saisonvorbereitung so gut wie noch nie, doch wie jedes Jahr hatte ich leider auch dieses Jahr wieder Pech im dümmsten Moment. Am 20. Oktober wurde ich krank, 2 Wochen lag ich mit einer fiebrigen Erkältung im Bett. Als ich mich wieder besser fühlte, versuchte ich wieder zu trainieren, doch nach 2 Tagen lag ich wieder mit den gleichen Symptomen im Bett. Daraufhin ging ich zum Arzt und liess ein Blutbild machen, darin war eine deutliche Reaktion des Körpers im Bereich der weissen Blutkörperchen zu sehen, was auf ein Virus schliessen liess. Leider war es nicht nur ein harmloser Erkältungsvirus der nach 3-4 Tagen wieder verschwindet, es war ein hartnäckiger Virus mit dem ich insgesamt etwas mehr als 5 Wochen zu kämpfen hatte und mir die wichtige letzte Vorbereitungsphase zerstört hat.

Leider konnte ich deshalb nicht wie geplant am 18. November in Beitostølen in die Saison starten und ich war bis heute auch nicht sicher ob ich an diesem Wochenende im Goms antreten kann. Denn ich habe erst seit 6 Tagen wieder mit dem Training begonnen und taste mich immer noch an mein normales Trainingspensum heran um meinen Körper nach dieser langen Krankheitsphase nicht überzubelasten.

Dennoch werde ich am Wochenende an den Start gehen, weil es die einzige Möglichkeit ist sich für den Weltcup in Davos vom 10./11. Dezember zu qualifizieren. Ich befinde mich momentan weit weg von meiner Form die ich mitte Oktober hatte und ich brauche sicherlich noch einige Wochen um wieder in Schwung zu kommen, deshalb nehme ich dieses Wochenende wie es kommt und gehe ohne Erwartungen an den Start. Trotzdem freue ich mich endlich in die Saison zu starten und hoffe in einigen Wochen wieder meine normal Form zu erreichen um dann endgültig richtig in die Saison zu starten.

Nun wünsche ich allen eine schöne Adventszeit mit grosser Vorfreude auf hoffentlich weisse Weihnachten.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.