Trainingslager Oberstdorf und erste RS Woche
6. Juli 2013
Motorblock/Nordic Weekend
17. September 2013
Show all

Trainingslager Oberhof/ Training in Davos

Am 31. Juli hatten wir den letzten Tag des ersten Teils der RS. Ich habe die die 5 Wochen Grundausbildung gut überstanden, wir hatten relativ wenig Schlaf, kamen mit der Ausbildung aber gut voran, sodass wir Nachmittags meistens trainieren konnten. So war es uns doch möglich einigermassen gut zu trainieren. Leider fing ich mir während den letzten 2 Tagen der RS eine Erkältung ein, welche meine angeschlagene Lunge wieder ein wenig entzündete. Das hiess also ein paar Tage Pause. Gleich danach reisten wir mit dem U24 Team nach Oberhof ins Trainingslager, wo wir erstmals seit Juni wieder auf den Ski waren. Wir hatten ein hartes Programm mit intensiven wie auch vielen langen Ausdauereinheiten. Leider hatte ich immer noch leichte Probleme mit der Lunge und dies Spürte ich in der Skihalle durch die kälte. Ansonsten konnte ich das Programm sehr gut durchziehen und fühlte mich OK.

Nach einem Ruhetag ging das Training wieder normal in Davos weiter, ich hatte mich gut vom Trainingslager erholt und konnte direkt wieder viel trainieren. Ich merkte, dass meine Form langsam besser wird und das bestätigte sich auch in den intensiven Trainings. Im Moment trainiere ich viel und intensiv. Ab Mitte nächster Woche werden wir dann für 5 Tage in Andermatt sein, wo wir einen sogenannten Motorenblock machen werden. Das heisst, dass wir während 5 Tagen jeden Tag ein intensives Training absolvieren werden, dies kombinieren wir mit dem jährlich stattfindenden Nordic Weekend welcher aus 3 Wettkämpfen besteht und von Freitag bis Sonntag in Andermatt stattfindet. Dabei bestreiten wir am Freitag einen Skating Prolog über 3km, am Samstag ein Klassisch Bergrennen über 10km und am Sonntag einen Berglauf. Das wird ein guter Formtest sein und ich freue mich darauf.

Ich hoffe es verläuft nun alles nach Plan, ich werde mich demnach wieder nach dem Nordic Weekend melden und ansonsten Kurznachrichten über Twitter schreiben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.