Rückblick und Vorschau
19. März 2013
Trainingslager Oberstdorf und erste RS Woche
6. Juli 2013
Show all

Pechsträhne setzt sich fort

Leider kann ich immer noch nicht erfreulichere Neuigkeiten verbreiten. Nachdem ich schon den ganzen Winter, wegen dem Pfeifferschen Drüsenfieber verpasst habe und ich erst wieder Anfang April mit dem Training anfangen konnte, dauerte es nur 2 Wochen bis ich leider wieder eine Erkältung eingefangen hatte. Da es den ganzen April noch möglich war auf Schnee zu trainieren, konnte ich es nicht lassen die guten Bedingungen auszunutzen. Leider war dies die falsche Entscheidung, denn dadurch entwickelte sich ende April aus der Erkältung eine Lungenentzündung. Ich musste Antibiotika nehmen und wieder eine Trainingspause einlegen. Nun ist bereits über 1 Monat seit der Lungenentzündung vergangen und ich kämpfe immer noch mit den Folgen. Während des Trainings muss ich immer noch relativ stark Husten und darf deshalb nur lockere Trainings mit tiefer Intensität absolvieren. Jedoch merke ich wie es langsam besser wird und hoffe, dass ich bald wieder voll angreifen kann.

Auch der Einstieg in die neue Saison ist somit alles andere als optimal verlaufen. Natürlich ist es sehr ärgerlich und schade, allerdings bin ich sicher, dass sich die Pechsträhne irgendwann auch wieder in Glück umwandeln wird und ich dann auch wieder bessere Zeiten erleben werde.

1 Comment

  1. Nicolo sagt:

    I’m displascha cha la stagiun ha cumanzà uschè. Il temp da preparaziun düra amo lönch e cul temp as relativescha bler. Perquai nà at metter massa suot squitsch. Prouva da restar calm, piglia pass per pass. Eu sun persvas cha tü fast ilura grond progress fin d’utuon.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.