Ursache gefunden!
21. Dezember 2012
Pechsträhne setzt sich fort
9. Juni 2013
Show all

Rückblick und Vorschau

Nach langer langer Zeit, ist es nun definitiv wieder an der Zeit sich zu melden. Wie schon im Dezember beschrieben, bin ich letzten Herbst an dem Pfeifferschen Drüsenfieber erkankt und musste deswegen eine lange Pause einlegen. Von Dezember, als es diagnostiziert wurde, bis ende Januar konnte ich kaum etwas machen, weil ich wirklich völlig auf dem Zahnfleisch war und keine Energie vorhanden war. Anfangs Februar fühlte ich mich dann wieder besser und versuchte wieder einigermassen normal zu trainieren. Diese “Hoch” hielt allerdings nur 3 Wochen an, danach musste ich feststellen, dass ich noch nicht genug erholt war um wieder mit dem normalen Training weiterzufahren. Deshalb kam es dazu, dass ich erst zum dritten Mal in meinem Leben und das auch noch mitten im Winter eine Woche Ferien am Meer verbracht habe, um ein anderes Klima und ein wenig Distanz zu haben von der Schwierigen Situation in diesem Winter. Diese Woche am Meer hat mir sicher gut getan und ich konnte wieder Energie tanken. Jetzt versuche ich wieder in meinem normalen Trainingsrhythmus zu gelangen und langsam aber sicher wieder die Grundlage zu schaffen, damit ich ab Mai wieder voll angreifen kann. Um ganz abzuklären wie ich das Training im Moment angehen kann, werde ich am 2. April den Stufentest auf dem grossen Laufband in Magglingen durchführen um die Werte mit den halbjährigen Leistungstests zu vergleichen. Ich hoffe natürlich, dass es jetzt wieder bergauf geht und dass ich ab jetzt wieder mehr und auch erfreulichere Nachrichten zu kommunizieren habe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.