Auftakt in die Saison komplett misslungen
10. Dezember 2012
Rückblick und Vorschau
19. März 2013
Show all

Ursache gefunden!

Die Saison hat gerade erst angefangen und trotzdem war ich bereits ziemlich ratlos und verunsichert was mit mir los ist, denn die bisherigen Rennen gingen allesamt nach hinten los. Ich kam überhaupt nicht auf touren und lief den anderen nur hinterher. Das war natürlich eine schwierige Situation für mich, denn ich hatte im Sommer gemerkt wie es sich anfühlt, wenn man fit und spritzig ist. Von diesem Gefühl war in den letzten Monaten definitiv nicht mehr viel übrig, was sich dann auch in den Resultaten der ersten Wettkämpfe widerspiegelte. Bis letzte Woche ging ich und mein Trainer davon aus, dass ich mich in letzter Zeit einfach ein wenig mit dem Training übernommen hatte und deswegen nun müde bin. Jedoch wollte ich es genau wissen und ging zur Blutentnahme, wobei man dann das Pfeiffersche Drüsenfieber festgestellt hat. Dabei hat man gesehen, dass ich eigentlich schon über den Berg bin. Im nachhinein erklärt sich aber nun einiges, denn nachdem ich bis ende August eine super Form hatte, fühlte ich mich im September und in den darauffolgenden Monaten nicht mehr fit und spritzig, was nun auf das Pfeiffersche Drüsenfieber zurückzuführen ist. Ende Oktober, als ich den Gletscherkurs im Schnalstal nach 2 Tagen abbrechen musste, hatte ich höchstwahrscheinlich den Höhepunkt der Viruserkrankung erreicht. Da ich während dieser Zeit immer trainiert habe, ist mein Körper jetzt natürlich erschöpft und kann im Moment keine Höchstleistungen abrufen. Deswegen muss ich nun eine Pause einlegen und meinem Körper die nötige Ruhe zur Erholung geben. Bis anfangs Januar steht daher die Regeneration an erster Stelle, danach werde ich aber wieder mit leichtem Training anfangen und einen Neuaufbau für die zweite Saisonhälfte anstreben. Dabei wird allerdings wieder das Training im Vordergrund stehen und nicht die Wettkämpfe. Dennoch bin ich überzeugt, dass ich auch in diesem Winter noch gute Rennen zeigen kann und werde. Leider muss ich aber auf eines der Saisonziele verzichten, nämlich die U23 WM in Liberec (Tschechien), welche ab dem 19. Januar stattfindet. Eine Rückkehr in die Wettkämpfe ist frühestens für Anfang Februar geplant. Das zweite Saisonziel, der Weltcup in Davos, werde ich allerdings nicht aus den Augen verlieren und versuchen bis dahin wieder in Form zu kommen.
Nun wünsche ich allen erholsame Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

1 Comment

  1. Thomaso sagt:

    Hey Corsin.
    Hab dich schon vermisst. Wünsche gute Erhohlung und viel Gedul.Die Zeit lohnt sich später sicher. Nütze die Pause für dich. Bis bald. Physio Tom

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.