Trainingskurs Oberhof, erste Schneekilometer
9. September 2012
Saisonstart steht vor der Türe
4. November 2012
Show all

Motorblock und Nordic Weekend

Letzte Woche stand für uns eine Motorblock Woche auf dem Programm, was heisst, dass wir 6 intensive Einheiten in 7 Tagen geplant hatten. Am Montag begann es mit einem Doppelstock Test ins Sertig Tal, ich konnte meine gute Form zeigen und belegte den 2. Rang mit nur 9 Sekunden Rückstand auf Toni Livers. Leider ging es nicht so gut weiter, denn am Dienstag absolvierten wir ein Diagonal Intervall eine steile Strasse hinauf. Leider hatte ich solche Probleme mit meiner Schienbeinmuskulatur, dass es mir nicht mehr möglich war einen Diagonalschritt zu laufen. Diese muskulären Probleme fingen im Trainingslager in Oberhof an und haben nun leider ihren Höhepunkt erreicht. Denn auch am nächsten Tag beim Skating Intervall konnte ich nicht sauber auf den Rollskis stehen und konnte mich demnach auch nicht ausbelasten, was essentiell ist bei einem Motorblock. Am Freitag begann dann das Nordic Weekend mit 3 Wettkämpfen, welche natürlich auch als Teil unseres Motorblocks geplant waren. Schon beim Einlaufen machte die Muskulatur völlig zu und ich konnte nur unter schmerzen laufen. Schon vor dem Start musste ich also den Physiotherapeuten aufsuchen. Der Skating Prolog verlief schlecht, die muskulären Probleme liessen kein gutes Rennen zu. Am Samstag stand dann ein klassisch Bergrennen auf dem Programm, ich absolvierte das Bergrennen nur mit Doppelstock stössen und der Einschritt Technik, weil der Diagonalschritt unmöglich war, dementsprechend langsam im Vergleich zur Konkurrenz war ich unterwegs.
In Absprache mit den Trainern und dem Physiotherapeuten entschieden wir nun, den Motorblock abzubrechen und eine Ruhephase einzuschalten, damit sich die entzündete Muskulatur erholen kann. In den nächsten Tagen und Wochen werde ich viel Physiotherapie machen und ein alternatives Trainingsprogramm befolgen, damit ich danach wieder völlig erholt von der Verletzung angreifen kann.
Trotz der schlechten Resultate beim Nordic Weekend, weiss ich, dass meine Form nicht so schlecht ist wie es aussieht und ich werde noch genug Gelegenheiten erhalten um dies zu zeigen.
Ende des Monats gehts es bereits weiter mit den Leistungstests in Magglingen und ich hoffe, dass ich bis dorthin wieder beschwerdefrei bin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.