Nullnummer in Zwiesel
17. Januar 2012
Bereit für die JWM!
6. Februar 2012
Show all

Mini Tour Adelboden

Letztes Wochenende fand die Mini Tour in Adelboden statt. Das war der gleiche Wettkampf wie letztes Jahr in Ftan, nur wurde es dieses Jahr eben in Adelboden durchgeführt.

Am Freitag begann die Mini Tour mit einem Klassisch Sprint. Im Prolog konnte ich mich bereits super positionieren und kam auf den 2. Platz mit weniger als 1 Sekunde Rückstand auf die Bestzeit. Im Viertel- und Halbfinal konnte ich mich jeweils als Sieger für die weiteren Runden qualifizieren und stand somit im Final. Da die Strecke sehr eng war, war es wichtig einen guten Start zu haben, den hatte ich im Final leider nicht umbedingt, sodass ich mich auf dem dritten Platz einreihen musste. Als wir aber auf die Zielgerade einbogen, waren alle vier Finalläufer praktisch auf gleicher Höhe. Schlussendlich sprang für mich dann der 3. Rang heraus und mir gelang dadurch der Einstieg in die Mini Tour. Da es Bonussekunden gab, konnte ich mir als dritter 52 Sekungen gutschreiben lassen.

Am zweiten Tag stand ein 10km Klassisch Rennen mit Einzelstart auf dem Programm. In dieser Disziplin konnte ich in diesem Jahr noch nicht meine Bestleistung abrufen und dies gelang mir auch an diesem Tag nicht zu 100%. Trotzdem kann ich mit dem Ergebniss sehr zufrieden sein, denn ich wurde zweiter mit nur 10 Sekunden Rückstand. Wieder gab es Bonussekunden und ich konnte als zweiter noch 20 Sekunden ergattern, der erste wurde mit 30 Sekunden belohnt und der dritte mit 10 Sekunden.

Am dritten Tag war dann noch ein Bergrennen in der Skating Technik. Wir mussten eine Skipiste hinauf und dieses Rennen wurde mit den Zeitrückständen der zwei vorigen Rennen in Angriff genommen. Eigentlich hätte ich mit 16 Sekunden Rückstand als zweiter starten könnnen, doch als der erste startete, funktionierte die Uhr nicht und ich wurde 5-10 Sekunden zu spät ins Rennen geschickt. Am Schluss wies ich dann 20 Sekunden Rückstand auf und wurde somit zweiter in der Gesamtwertung der Mini Tour. Das Ergebniss ist gut, jedoch wäre eine Titelverteidigung noch ein bisschen schöner gewesen. Jedoch blieb der Titel im Haus, denn Linard Kindschi, mein Wohnungs- und Trainingskollege konnte die Mini Tour für sich entscheiden. Diesen Titel gönne ich ihm, denn ich weiss ja wie viel wir im Sommer zusammen für den Erfolg trainiert haben. Damit Gratulation an Linard, aber im nächsten Rennen werde ich alles daran setzen, dass die Reihenfolge wieder anders rum ist 😉

2 Comments

  1. Linard sagt:

    merci 🙂 let’s fight!!!

  2. Noldo sagt:

    Super gemacht! Gratuliere euch Beiden!!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.